Am Samstagabend gegen 17:45 Uhr wurde die Feuerwehr Stimpfach zu einem Verkehrsunfall auf der L1068 zwischen Stimpfach und Rechenberg alarmiert.

Ein PKW war von der Straße abgekommen und hatte sich überschlagen. Die Fahrerin konnte sich nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien.
Die Feuerwehr sicherte das Fahrzeug und befreite die Frau. Sie konnte schnell im Rettungswagen versorgt werden.

Da die junge Frau schwanger war, wurde Sie auf Anweisung des Notarztes vorsorglich mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Hierzu wurde durch die Feuerwehr ein Landeplatz markiert und gesichert.


  • vu150717-k

 
Das HLF 10 der Abteilung Weipertshofen, schon seit Februar in Dienst, konnte am Sonntag, den 09.07. feierlich geweiht werden.

Pfarrer Umeobika für die katholische sowie Pfarrerin Niethammer für die evangelische Kirchengemeinde weihten das Fahrzeug und gaben ihren Segen. In Fürbitten baten mehrere Kameraden für eine stets gesunde Rückkehr von Einsätzen und Übungen, sowie möglichst wenig Schaden für die Betroffenen.

Kommandant Dieter Bachmaier erinnerte in seinem Grußwort an die lange Beschaffungszeit. Erste Überlegungen das alte TSF durch ein neues Fahrzeug zu ersetzen gab es bereits vor ca. 4 Jahren. Was folgte waren Jahre und Monate an Sondierungsarbeit und viele Diskussionen. Es sollte ein Fahrzeug werden, das optimal in die Gesamtstruktur der Stimpfacher Wehr passt. Erste gemeinsame Übungen und Einsätze zeigen, dass dem so ist.
Bürgermeister Matthias Strobel dankte neben den Feuerwehrleuten auch dem Gemeinderat, der die Mittel für diese Beschaffung freigegeben hat. Obwohl ein Zuschuss von 90.000 € genehmigt wurde, ist solch ein Fahrzeug für eine Gemeinde eine finanzielle Belastung. Auch in Hinblick darauf, dass in den nächsten Jahren weitere Ersatzbeschaffungen anstehen.

Kreisbrandmeister Werner Vogel überbrachte Grüße von Landrat Bauer und ging in seinem Grußwort unter anderem auf die Herausforderungen ein, die das neue HLF 10 mit sich bringt. Der Umgang mit dem Fahrzeug und der Ausrüstung müsse von allen erlernt und stetig geübt werden. Nur das Zusammenspiel von Mensch und Technik macht eine Feuerwehr schlagkräftig.

Da die Kameraden allerdings schon seit Februar mit dem Fahrzeug arbeiten, dürfte mittlerweile jeder Handgriff sitzen.


  • k-HLFWeipertshofen
  • k-weihe1


 
Die diesjährige Hauptübung fand am Samstag, den 01.07.2017 im Schulgebäude und dem benachbarten Bauhof in Stimpfach statt.
Gegen 16:00 Uhr wurden alle 3 Abteilungen der Wehr zu einem Brand auf dem Bauhofgelände alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass durch den Brand auch das Schulgebäude betroffen war. Hier wurden mehrere Personen vermisst. Außerdem war im Bauhof eine Person in einer Maschine eingeklemmt und konnte sich nicht selbst befreien.
Während der Erkundung wurde bereits die Löschwasserversorgung zu beiden Gebäuden aufgebaut. Eine Gruppe übernahm die Brandbekämpfung sowie die Rettung der eingeklemmten Person im Bauhof. Eine weitere Gruppe wurde zur Personenrettung im Schulgebäude eingesetzt.

Hier konnten mehrere Personen über Leitern gerettet werden, Verletzte wurden mit einer Fluchthaube über das verrauchte Treppenhaus ins Freie gebracht.
Die eingeklemmte Person im Bauhof konnte zügig befreit werden. Zudem mussten mehrere Gasflaschen, die sich im Gebäude befanden, nach draußen gebracht und gekühlt werden.

Nach einer knappen Stunde war die Übung abgeschlossen. Im Anschluss wurden Details und Verbesserungen besprochen.

Bericht – Jahreshauptversammlung 2017

Kommandant Dieter Bachmaier und die Feuerwehr Stimpfach konnten auf ein relativ ruhiges Jahr 2016 zurückblicken. Die Feuerwehr hatte insgesamt 21 Einsätze und fünf Sicherheitswachen zu bewerkstelligen. Erfreulich ist, dass keine größeren Schäden zu verzeichnen waren. Auch die Unwetternacht am Sonntag, den 29.05. verlief in Gemeindegebiet glimpflich.

Ende 2016 bestand die Wehr aus 127 Kameradinnen und Kameraden. Davon 76 in den aktiven Abteilungen, elf in der Jugendfeuerwehr und 40 in der Altersabteilung. Die Kameraden der Altersabteilung, die mittlerweile seit zwölf Jahren besteht, sind weiterhin eine große Hilfe, beispielweise beim jährlichen Magazinfest.

Für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr Stimpfach wurden Dieter Bachmaier, Jens Erhardt, Jochen Merkle, Tobias Erhardt, Thomas Schäfer, Roland Opferkuch, und Stefan Fuchs mit dem Feuerwehrehrenabzeichen des Landes in Silber geehrt. Kreisbrandmeister Werner Vogel freute sich, dass die zu ehrenden Kameraden immer jünger werden und hob hervor, dass eine Feuerwehr von der Mischung aus „alt und jung“ lebe.

  • jhv2017_1_25jahre

 

 

 

 

 

 

 

Die Einführung des Feuerwehrehrenzeichens der FFW Stimpfach wurde in der Hauptversammlung 2016 beschlossen. Erwartungsgemäß folgten nun im diesem Jahr zahlreiche Ehrungen.

Mit Gold geehrt wurden Hans- Peter Frank, Markus Schlegel und Hans Sommer. Sie hatten oder haben mindestens 30 Jahre lang ein Amt in der Feuerwehr Stimpfach inne.

  • jhv2017_2_gold

 

Zusätzliche Informationen